Ipilimumab ist ein Antikörper, der an Immunabwehrzellen (den T-Zellen) des Körpers wirkt. Diese sind für die Abwehr von Krankheitserregern im Körper verantwortlich. Eine Oberflächenstruktur an diesen Zellen hält sie normalerweise von der verstärkten Aktivierung (sozusagen dem "Turbogang" für Abwehrzellen) ab. Ipilimumab verhindert dies, so dass die T-Zellen verstärkt auch gegen Tumorzellen wirken können. Dieser Antikörper wird bereits bei Patienten mit schwarzem Hautkrebs (Melanom) erfolgreich eingesetzt und wird aktuell für den Einsatz beim metastasierten Prostatakrebs erforscht.