Wird ein PSA-Rezidiv (also ein deutliches Wiederansteigen des PSA-Wertes über den Nadir) nach einer Bestrahlung der Prostata festgestellt, ist das ein Hinweis darauf, dass im Körper noch Tumorzellen zurückgeblieben sind. Sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt über die Planung weiterer diagnostischer oder therapeutischer Maßnahmen. Wichtig ist nun, die richtige Therapie einzuleiten. Dabei ist es entscheidend, wo sich die Tumorzellen befinden und wie schnell sie wachsen.