Während und nach der Durchführung einer Strahlentherapie kann der PSA-Wert noch stark schwanken, sollte sich im Verlauf aber auf seinem tiefsten Punkt (dem Nadir) einpendeln. Auf diesem niedrigen Punkt sind geringe Schwankungen normal, insgesamt sollte er hier jedoch stabil bleiben. Das Nachsorgeschema beinhaltet in den ersten zwei Jahren vierteljährliche PSA-Messungen, anschließend halbjährliche, und irgendwann ist nur noch eine jährliche Kontrolle notwendig.