Was versteht man unter "Aktiver Überwachung"? Die Strategie des Beobachtenden Abwartens (engl.= Active Surveillance") verfolgt das Ziel, den Tumor erst dann zu behandeln, wenn eine invasive Therapie (Operation, Bestrahlung oder Fokale Therapie) aufgrund der Tumorentwicklung tatsächlich gerechtfertigt ist. Also dann, wenn ein Schaden durch die Tumorerkrankung zu erwarten wäre. Der Vorteil desr Aktiven Überwachung liegt in der Vermeidung unnötiger Therapien bzw. im Hinauszögern von Therapien und damit einhergehender Nebenwirkungen. Generell bedeutet die abwartende Strategie jedoch nicht, tatsächlich „Nichts“ zu tun.