Bei der IMRT handelt es sich um die Weiterentwicklung der 3D-konformalen Strahlentherapie. Auch hier wird die Prostata aus verschiedenen Richtungen bestrahlt, allerdings varriiert die Intensität der Bestrahlung innerhalb der einzelnen Bestrahlungsfelder. Der Hauptteil der Strahlendosis soll durch die genaue Planung und Überlappung der einzelnen Felder den Tumor treffen, während die Nachbarorgane weitestgehend geschont und die Nebenwirkungsrate dementsprechend gering gehalten werden soll.