Wir benutzen Cookies um die Nutzung des Dienstes zu analysieren, die Sicherheit der Anwendung zu erhöhen und um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Werden Sie Partner

Aktuell suchen wir Partner, welche uns helfen, das Progether-Netzwerk weiterzuentwickeln.

Medizinische Partner

Wir suchen Ärzte, Urologen, Pathologen usw., welche gerne Progether nutzen möchten, um die medizinischen Historien ihrer Patienten nachzuverfolgen und zu überwachen, oder welche gerne inhaltlich beitragen möchten zu unserem Nachschlagewerk “Wissensteil” oder auf unserem Blog.

Wissenschaftler

Progether arbeitet mit internationalen Forschergruppen zusammen, um die Erforschung von Prostatakrebs zu unterstützen. Besondere Schwerpunkte unserer gemeinsamen Forschung sind die Entwicklung neuer, genbasierter Diagnose- und Therapie-Methoden sowie die Erforschung des Einflusses von Ernährung und Sport auf Krebs.

Kollaborations-Partner

Wir suchen weitere Organisationen, die sich mit dem Thema Prostatakrebs intensiv beschäftigen, und Selbsthilfegruppen, welche ihre Mitglieder motivieren möchten, sich an Progether zu beteiligen und damit helfen, Progether noch besser zu machen –Von Patienten für Patienten!-

Charity Partner

Wir freuen uns über Spenden, welche unsere Arbeit an Progether unterstützen.

Was unsere Partner über uns sagen

Progether ist für Patienten und Ärzte eine einzigartige Initiative, um prostatakrebsspezifische Krankheitsinformationen sowie individuelle Therapie-Erfahrungen (Patient Reported Outcomes, PRO’s) zu sammeln und auszuwerten. Progether identifiziert Betroffene mit ähnlichen Erkrankungsmerkmalen und informiert sie über die Behandlung, die Ergebnisse und die Lebensqualität anderer Männer mit denselben Krankheitsmerkmalen. Progether ist eine Hilfe bei der Beantwortung der Frage nach der richtigen Therapie. Der Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V. (BPS) kooperiert mit Progether, um Patienten zu unterstützen, selbständig Erfahrungen und Kenntnisse zu gewinnen und um die Prostatakrebs-Forschung zu fördern.

Günter Feick
Vorsitzender des Bundesverbandes Prostatakrebs Selbsthilfe e.V. (BPS)
https://www.prostatakrebs-bps.de/

Für UOMO Europa ist es eine Ehre und große Freude, sich am Projekt "Progether" zu beteiligen. Progether ist eine einzigartige Initiative, um prostatakrebsspezifische, klinische Daten und individuelle Therapie-Erfahrungen (Patient Reported Outcomes, PRO’s) zu sammeln und auszuwerten. Es verleiht dem Patienten-Empowerment neuen Aufschwung und verbessert die Patienten-Selbstermächtigung, die Patienten-Selbstbestimmung und das Selbstbewusstsein der Patienten, indem es dabei hilft, bei der Behandlung der eigenen Prostatakrebs-Erkrankung einen individuellen Weg einzuschlagen und zu verfolgen. Die Vision hinter Progether passt perfekt in unser Projekt, die europäische Forschung rund um Prostatakrebs zu koordinieren. Wir rufen wärmstens dazu auf, Progether zu verbreiten und zu unterstützen.

Ken Mastris (Vorsitzender)
Europa Uomo
http://www.europa-uomo.org

Oft werde ich von jungen Menschen gefragt: “Was muss ich tun, um eine bedeutende Entdeckung zu machen?” Ich antworte ihnen: “Um eine wirklich wichtige Entdeckung zu machen, müssen Sie sich erst einmal ein wichtiges Problem suchen.” Diesen Ratschlag habe ich von Dan Nathan, einem Nobel-Preis-Träger von der John-Hopkins-Universität. Automatisch ist die nächste Frage: “Und wie finde ich ein bedeutendes Problem?”

Es gibt viele Ansätze – aber der, den ich am einfachsten finde, ist: Hör deinen Patienten zu.

Wenn Dir Patienten etwas erzählen, was merkwürdig klingt, oder wenn sie dir eine Frage stellen, auf die du keine Antwort hast, könnte das deine Chance sein, eine große Entdeckung zu machen. So habe ich die Nerverhaltung zur Erhaltung von Kontinenz und Potenz bei der radikalen Prostatektomie vor 40 Jahren entdeckt. Ich war einfach daran interessiert, wie das Ergebnis nach einer Operation war und habe meine Patienten danach gefragt. Niemand weiß mehr über eine Erkrankung als der Patient, der sie hat. Natürlich kann es sein, dass sie unrecht haben – aber vielleicht haben sie auch recht. Hör auf deine Patienten, und sie werden dir eine Richtung weisen, die niemand vor dir jemals gegangen ist.

Progether ist der nächste Schritt in diese Richtung: Prostatakrebs verstehen und entschlüsseln. Dank Progether können wir jetzt allen Patienten zuhören! Ich freue mich sehr, Progether zu unterstützen und verspreche Ihnen – ich WERDE zuhören.

Professor Patrick Walsh
Entdecker der nerverhaltenden Prostataentfernung. Johns-Hopkins-Universität, USA
https://urology.jhu.edu/patrickwalsh/

Sprechen Sie mit uns