21.05.2017: Progether.com seit Mai 2017 online

Digitale Medizin: Forscher und Patienten gründen zusammen Internet-Startup gegen Prostatakrebs

Das deutsch-norwegische Internet-Startup „Progether“ (www.progether.com) ist seit Mai 2017 online in Deutschland. Prostatakrebs-Patienten sollen hier die Möglichkeit bekommen, ihre Krankheitsdaten zu organisieren und sich persönlich zugeschnittene Informationen über ihre Erkrankung einzuholen.

Hierzu geben sie anonym Ihre Krankheitsdaten (PSA-Wert, Biopsie-Befund, Ergebnisse bildgebender Untersuchungen) ein, woraufhin „Progether“ eine persönliche Leseliste erstellt. Die eingegebenen Daten werden wiederum der Prostatakrebs-Forschung zur Verfügung gestellt, um Diagnostik und Therapie des Prostatakrebs‘ zu verbessern. „Aktuell leben mehr als 11 Millionen Menschen mit Prostatakrebs, jährlich kommen weitere dazu. Das ergibt massenhaft Jahre gesammelter Erfahrungen mit dieser Erkrankung – das Wissen hierüber steckt jedoch in den Köpfen der Menschen fest. „Wir wollen das Wissen aus den Köpfen der Einzelnen in eine große Datenbank zusammen bringen, um so neue Wege zu entdecken, um den Prostatakrebs zu besiegen.“ So Thorsten Schlomm, leitender Arzt der Martini-Klinik in Hamburg. In Zukunft soll auch die Möglichkeit bestehen, dass man sich direkt mit anderen Nutzern, die in einem ähnlichen Krankheitsstadium sind, vergleichen kann. So kann man herausfinden, für welche Behandlungsoptionen sich andere entschieden haben und vor allem: Mit welchem Erfolg. Um jedoch nur statistisch belastbare Ergebnisse hierfür zu liefern, ist dies erst ab einer bestimmten Nutzerzahl möglich.

Bei Progether handelt es sich um ein Startup, welches von den zwei ehemaligen Prostatakrebs-Patienten (Roger Larsen und Birger Magnussen) für andere Prostatakrebs-Patienten gegründet wurde. Unterstützt werden sie dabei durch den deutschen Verein Prognostik e.V. (gegründet durch Prof. Dr. Thorsten Schlomm, Prof. Dr. Guido Sauter) der sich für eine bessere Diagnostik und Therapie des Prostatakrebs‘ einsetzt. Das Motto „Mit unserem Wissen gemeinsam gegen Prostatakrebs“ wird hier groß geschrieben, der Patient selbst steht im Mittelpunkt. Progether ist zunächst in Deutschland gestartet, als nächstes sollen Norwegen und der englisch-sprachige Raum folgen. Am Ende soll so eine weltweite Community entstehen.

Pressekontakt

Bild von Frau Schmitz

Progether Deutschland
Dr. Eva-Maria Schmitz
Tel. 0157 33388408

presse@progether.com